Staubstürme und Gärten: Wie man Pflanzen vor Wüstenstürmen schützt

Staubstürme und Gärten: Wie man Pflanzen vor Wüstenstürmen schützt

Schäden an Pflanzen können verschiedene Ursachen haben. Diese können umweltbedingt, kulturell, mechanisch oder chemisch sein. Sandstürme in der Wüste verursachen schwere Verwüstungen in Ihrem Garten. Wüstengartenschutzmethoden können dazu beitragen, Schäden vorzubeugen, die durch trocknenden Wind, sengende Sonne und scheuernden Sand zarte Pflanzenblätter, Wurzeln und Stämme verursachen können. Wenn Sie lernen, wie Sie Pflanzen vor Wüstenstürmen schützen können, können Sie die Symptome einer Sturmbelastung minimieren und dazu beitragen, dass Ihre Pflanze gesund bleibt.

Schäden durch Sandstürme in der Wüste

Pflanzen können nicht nur in den Wüsten extremen trockenen Stürmen ausgesetzt, aber die Kombination aus Sand und böigem Wetter schrubbt und lässt das gesamte Gewebe austrocknen. Die beobachteten Symptome sind Blattbrand, zerrissenes Blattwerk, aus ihren Wurzeln herausgerissene Keimlinge, fallen gelassene Blätter oder Kaktusblöcke und andere Körperverletzungen das sieht aus wie in einem Mixer gewesen. Ein Großteil der Schäden ist aktuell, aber der Trocknungseffekt kann das Gewebe der Pflanze ernsthaft und nachteilig schädigen. Außerdem folgt Regen häufig einem großen Sturm, und die plötzliche Feuchtigkeit erweicht den Boden und kann Bäume umstürzen.

Staubstürme und Gärten

Der Schutz von Pflanzen in trockenen Gebieten, die zu Wind- und Staubstürmen neigen, setzt ein mit der richtigen Pflanzenwahl. Wählen Sie einheimische Pflanzen, die sich an den üblichen Wüstenstaubsturm angepasst haben. Sie können solchen Bedingungen leichter standhalten, da sie Jahrhunderte Zeit hatten, um sich anzupassen und zu modifizieren, um unter diesen schwierigen Bedingungen zu gedeihen.

Verwenden Sie Ihr Zuhause oder andere Nebengebäude, um zarte Pflanzen und Bäume zu schützen. Beobachten Sie die Umgebung nach Trends in Bezug auf Wind und bevölkern Sie die am stärksten betroffenen Regionen des Gartens mit winterharten Eingeborenen.

So schützen Sie Pflanzen vor Wüstenstürmen

Das Trocknen von Winden verursacht einen großen Teil der Pflanzenschäden , die hartnäckig sein kann, wenn die Pflanze nicht natürlich Wasser bekommt. Es ist am besten, den Pflanzen nach einem Sturm ein großes Getränk zu geben, um die Feuchtigkeit im Boden wiederherzustellen und der Pflanze zu ermöglichen, den Feuchtigkeitsgehalt im Wurzel- und Gefäßsystem wiederherzustellen. Mulch ist ein wirksames Mittel, um starke Feuchtigkeit zu verhindern Verlust im Boden. Steinmulch trägt dazu bei, den Partikelschaden in der Wurzelzone zu reduzieren, erlaubt aber nicht das Eindringen von Wasser sowie Rindenmulch.

Sandstürme in der Wüste werden oft von großen Bäumen und Bauwerken unberührt gelassen, wodurch der schädigende Wind entstehen kann reißen Sie über die empfindlichen Arten, entfernen Sie den Oberboden und trocknen Sie das Land aus. Natürliche Windbrüche sind ein wirksamer Schutz für den Wüstengarten und verleihen der Landschaft Schönheit und persönliche Barrieren.

Effektive Bepflanzung von Staubstürmen und Gärten

Installieren Sie immer einige Pflanzen vor dem Wüstensturm So haben sie die Möglichkeit, sich selbst zu etablieren und zu verankern.

Sorgen Sie regelmäßig dafür, dass zarte Pflanzen mit Wasser versorgt werden, damit sie eine Quelle haben, um Schäden durch windbedingte Trockenheit zu verhindern.

Installieren Sie empfindliche Pflanzen in Container auf Rollen, damit Sie sie bei Unwettern unterbringen können. Verwenden Sie Pfähle, Pflanzenkrawatten und Käfige, um schwächere Arten zu unterstützen.

Es ist nicht immer möglich, eine verstümmelte oder beschädigte Pflanze zu retten. Wählen Sie daher in Ihrer Wüstenlandschaft weise. Pflücken Sie Pflanzen für ihre Robustheit und Widerstandsfähigkeit in Ihrer Zone.

Staubstürme und Gärten: Wie man Pflanzen vor Wüstenstürmen schützt

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: