Pflege von Mistelkakteen – Tipps für den Anbau von Rhipsalis-Pflanzen

Mistelkakteen sind tropische Sukkulenten, die in Regenwäldern in warmen Regionen heimisch sind. Überraschenderweise benötigt der Anbau von Rhipsalis Schatten bis Halbschatten, während die meisten Kakteen in heißen, sonnigen und trockenen Gebieten vorkommen. Erfahren Sie hier mehr.

Pflege von Mistelkakteen - Tipps für den Anbau von Rhipsalis-Pflanzen

Mistelkaktus (Rhipsalis baccifera) ist eine tropische Sukkulente, die in Regenwäldern in warmen Regionen heimisch ist. Der erwachsene Name für diesen Kaktus ist Rhipsalis Mistel Kaktus. Dieser Kaktus kommt in Florida, Mexiko und Brasilien vor. Überraschenderweise erfordert das Wachsen von Rhipsalis Schatten bis Halbschatten. Während die meisten Kakteen in heißen, sonnigen und trockenen Gebieten vorkommen, ist der Mistelkaktus in Bezug auf Feuchtigkeit und schwaches Licht einzigartig. Nehmen Sie einige Tipps zum Anbau von Mistelkakteen und erfreuen Sie sich an dieser einzigartigen und unterhaltsam aussehenden Pflanze.

Über Rhipsalis-Pflanzen

Rhipsalis-Mistelkakteen werden auch Kettenkakteen genannt und wachsen epiphytisch in ihrer Heimat im Tropenwald. Der Kaktus hat bleistiftdünne, saftige Stängel, die bis zu 3 m lang werden können. Die dicke Schale der Stängel produziert keine Dornen, hat aber kaum wahrnehmbare Beulen auf der Oberfläche der Pflanze.

Diese Pflanzen klammern sich an Baumkronen, in Ästecken und in Felsspalten. Der Rhipsalis-Mistelkaktus ist einfach zu züchten und braucht nur sehr wenig. Es eignet sich perfekt für den Innenbereich in einem nördlichen oder westlichen Fenster.

Anforderungen für das Wachsen von Rhipsalis

Mistelkakteen sind nur in den USDA-Pflanzenhärtezonen 9 bis 10 winterhart. Die Pflanze wird am häufigsten gefunden drinnen und kann einfach wie eine Orchidee auf ein Stück Rinde montiert oder in eine gute Kakteenmischung getopft werden. Wenn Sie nicht zu Überwässerung neigen, können Sie den Kaktus in normale Blumenerde mit Sand oder anderem körnigen Material einpflanzen.

Die Pflanze ist es gewohnt, im Unterholz des Waldes zu leben, wo die Temperaturen mindestens 15 ° C betragen und das Licht durch die hohen Gliedmaßen gefiltert wird. Das Wachsen von Rhipsalis ist praktisch kinderleicht, solange Sie die natürlichen Bedingungen nachahmen.

Wie man Mistelkakteen züchtet

Mistelkakteen lassen sich leicht aus Stecklingen züchten. Samen brauchen viel zu lange und erfordern sehr gleichmäßige Umgebungsbedingungen. Nehmen Sie Stecklinge und lassen Sie den abgetrennten Endkallus einige Tage einwirken. Pflanzen Sie das Hornhautende in eine leicht angefeuchtete Kaktusmischung oder Sand. Die Stecklinge wurzeln in zwei bis sechs Wochen.

Die Samen können in Wohnungen, die mit Sand und Torf gefüllt sind, angepflanzt werden. Befeuchten Sie das Medium und pflanzen Sie die Samen 1/4-Zoll tief. Halten Sie das Medium kaum feucht, bis die Pflanzen keimen. Züchte junge Pflanzen in Halbschatten und Wasser, wenn die Oberfläche des Bodens trocken ist.

Pflege von Mistelkakteen - Tipps für den Anbau von Rhipsalis-Pflanzen

Mistelkaktuspflege

Stelle sicher, dass dein Mistelkaktus in gut durchlässigen Boden gepflanzt ist. Topfpflanzen profitieren von einer mit Steinen und Wasser gefüllten Untertasse, um die Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich zu erhöhen.

Die Pflanze benötigt nur selten Düngung und nur wenig andere Bedürfnisse als mäßiges Licht und gleichmäßige Feuchtigkeit. Von April bis September einmal im Monat mit einer halben Verdünnung Kakteenfutter düngen.

Im Frühling und Sommer häufig gießen, im Winter jedoch Wasser aussetzen.

Wenn einer der Stiele beschädigt ist, Sie können sie mit einem scharfen, sterilen Messer abschneiden. Verwenden Sie diese als Stecklinge, um neue Rhipsalis-Mistelkakteen zu züchten.

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: