Kreppmyrtenwurzeln – Erfahren Sie mehr über die Invasivität von Kreppmyrten

Sind Kreppmyrtenwurzeln invasiv genug, um Probleme zu verursachen? Sie müssen sich keine Sorgen um dieses Problem machen, da Kreppmyrtenbaumwurzeln nicht invasiv sind. In diesem Artikel finden Sie zusätzliche Informationen zu diesem Thema, um Ihre Gedanken zu beruhigen.

Inhalt posten

Kreppmyrtenwurzeln - Erfahren Sie mehr über die Invasivität von Kreppmyrten

Kreppmyrtenbäume sind schöne, zarte Bäume, die im Sommer helle, spektakuläre Blumen und bei beginnendem Wetter eine schöne Herbstfarbe bieten um zu entspannen. Aber sind Kreppmyrtenwurzeln invasiv genug, um Probleme zu verursachen? Sie müssen sich um dieses Problem keine Sorgen machen, da Kreppmyrtenwurzeln nicht invasiv sind.

Sind Kreppmyrtenwurzeln invasiv?

Die Kreppmyrte ist ein kleiner Baum, der selten größer als 30 wird Füße. Der Baum, der von Gärtnern wegen seiner luxuriösen Sommerblüten in Rosa- und Weißtönen geliebt wird, bietet auch ein Peeling mit Rinde und eine Herbstlaubpräsentation. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Pflanze in den Garten zu pflanzen, sorgen Sie sich nicht um die Invasivität der Kreppmyrten und ihrer Wurzeln. Das Kreppmyrtenwurzelsystem schadet Ihrem Fundament nicht.

Das Kreppmyrtenwurzelsystem kann sich über eine beträchtliche Strecke erstrecken, die Wurzeln sind jedoch nicht aggressiv. Die Wurzeln sind relativ schwach und setzen sich nicht in nahe gelegene Fundamente, Gehwege oder gefährden nahezu Pflanzen. Kreppmyrtenwurzeln versenken Pfahlwurzeln nicht tief im Boden und senden keine seitlichen Wurzeln aus, um irgendetwas auf ihrem Weg zu knacken. Tatsächlich ist das gesamte Wurzelsystem der Kreppmyrte flach und faserig und breitet sich horizontal bis zu dreimal so weit aus, wie der Baldachin breit ist.

Auf der anderen Seite ist es ratsam, alle Bäume mindestens 5 zu halten zu 10 Fuß von Gehwegen und Fundamenten entfernt. Die Kreppmyrte ist keine Ausnahme. Außerdem wächst das Wurzelsystem so dicht an der Oberfläche des Bodens, dass Sie im Bereich unter dem Baum keine Blumen pflanzen sollten. Sogar Gras könnte mit den flachen Kreppmyrtenwurzeln um Wasser konkurrieren.

Kreppmyrtenwurzeln - Erfahren Sie mehr über die Invasivität von Kreppmyrten

Haben Kreppmyrten invasive Samen?

Einige Experten führen Kreppmyrten als potenziell invasive Pflanzen an, aber die Invasivität von Krepp Myrte hat nichts mit den Wurzeln der Kreppmyrte zu tun. Vielmehr vermehrt sich der Baum so leicht aus seinen Samen, dass die entstehenden Bäume einheimische Pflanzen in freier Wildbahn verdrängen können, sobald die Samen nicht mehr kultiviert werden.

Da die meisten der beliebten Crêpe-Myrte-Sorten hybride Sorten sind und keine Samen produzieren, ist die Vermehrung von Samen in freier Wildbahn kein Problem. Dies bedeutet, dass Sie nicht riskieren, eine invasive Art einzuführen, indem Sie eine Kreppmyrte in den Hinterhof pflanzen.

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: