Bor im Boden: Die Auswirkungen von Bor auf Pflanzen

Bor im Boden: Die Auswirkungen von Bor auf Pflanzen

Für den gewissenhaften Hausgärtner sollte Bormangel in Pflanzen kein Problem sein, und bei der Verwendung von Bor an Pflanzen sollte vorsichtig vorgegangen werden Bormangel in Pflanzen kann zum Problem werden. Wenn Bor im Boden zu hoch oder zu niedrig ist, wachsen die Pflanzen nicht richtig.

Auswirkungen und Verwendung von Bor auf Pflanzen

Bor ist ein für das Pflanzenwachstum notwendiger Mikronährstoff. Ohne ausreichend Bor im Boden können Pflanzen gesund erscheinen, blühen aber nicht. Wasser, organische Substanz und Bodentextur sind alle Faktoren, die Bor im Boden beeinflussen. Das Gleichgewicht von zu wenig oder zu viel zwischen Pflanzen und Bor ist ein heikles Gleichgewicht. Die Bodenkonzentration von schwerem Bor kann für Pflanzen toxisch sein.

Bor hilft, den Transport von Zuckern in Pflanzen zu kontrollieren. Es ist wichtig für die Zellteilung und die Samenentwicklung. Als Mikronährstoff ist die Menge an Bor im Boden winzig, bei den Mikronährstoffen ist der Bormangel bei Pflanzen jedoch am häufigsten.

Tiefgießwasser wird schwere Bor-Bodenkonzentrationen abbauen, indem der Nährstoff aus den Wurzeln ausgelaugt wird. In guten Böden verursacht diese Auslaugung keinen Bormangel in Pflanzen. Das organische Material, das zur Anreicherung und Stärkung der Erde verwendet wird, wird das Mikronährstoff in den Boden zurückgeben. Andererseits können die Pflanzen leicht gegossen werden, und der Borspiegel kann ansteigen und Wurzeln schädigen. Zu viel Kalk, ein üblicher Gartenzusatz, um Ihre Pflanzen und Ihr Bor wird erschöpft.

Die ersten Anzeichen eines Bormangels in Pflanzen zeigen sich im neuen Wachstum. Blätter werden gelb und wachsende Spitzen verdorren. Früchte, die bei Erdbeeren besonders auffällig sind, werden klumpig und verformt. Der Ernteertrag leidet darunter.

Wenn Sie bei Ihren Pflanzen ein Bormangelproblem vermuten, verwenden Sie eine kleine Menge Borsäure (1/2 Teelöffel pro Liter Wasser) als Blattspray. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Bor auf Pflanzen anwenden. Auch hier sind die Bodenkonzentrationen bei schweren Boren toxisch.

Rüben, Broccoli, Blumenkohl, Kohl und Rosenkohl sind alle schwere Bortutzer und profitieren von einem leichten, jährlichen Sprühnebel. Äpfel, Birnen und Trauben profitieren ebenfalls.

Bor im Boden: Die Auswirkungen von Bor auf Pflanzen

Video: Größte Schlangen der Welt – Auf Kamera Aufgenommen

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: