Arten der Unterstützung: Wann und wie werden Gartenpflanzen unterstützt?

Arten der Unterstützung: Wann und wie werden Gartenpflanzen unterstützt?

Hohe, kopflastige Pflanzen sowie solche, die an windigen Standorten angebaut werden, benötigen oft Pflanzenunterstützung. Pflanzenträger für Gartenumrandungen, Musterpflanzen und andere dekorative Einrichtungen sollten so unauffällig wie möglich sein, damit sie das Erscheinungsbild der Pflanze nicht beeinträchtigen. Im Gemüsegarten sorgt ein einfacher Holzpfahl oder eine Schnur zwischen den Stangen für eine stabile Gartenpflanze. Lesen Sie weiter, um Informationen über Pflanzenträger für die Gartenvegetation zu erhalten.

Arten der Unterstützung von Pflanzen

Unterschiedliche Situationen erfordern unterschiedliche Arten der Unterstützung. Zu den am häufigsten verwendeten Pflanzenträgern für Gartenbereiche gehören:

  • Pfähle
  • Käfige
  • Reifen
  • 35 Spaliere

  • Wände
  • Zäune

So unterstützen Sie Gartenpflanzen

Möglicherweise müssen Sie Ihre Pflanzen an Pfähle, Spaliere und Zäune binden. Lange grüne Drehkrawatten sind kaum wahrnehmbar und machen das Aufschnappen eines Schnappschusses zur Aufgabe. Binden Sie die Pflanze fest an die Stütze, aber locker genug, damit Sie sie nicht würgen. Lassen Sie dem Stamm etwas Platz. Strumpfhosenstreifen funktionieren auch gut und dehnen sich normalerweise, wenn die Pflanzen wachsen.

Reben befestigen sich mit drei Methoden an ihrer Stützstruktur. Einige wickeln ihre Ranken um die Stütze. Diese Rebsorten benötigen zur Unterstützung einen Zaun oder ein Gitter. In einigen Fällen windet sich die gesamte Rebe um die Stütze. Diese Reben eignen sich hervorragend für den Anbau auf Gartenlichtmasten, Bäumen oder Briefkästen. Reben, die am Ende der Ranken Saugnapfspitzen haben, können sich an Wänden und festem Fels befestigen.

Kästen und Käfige eignen sich ideal für buschige Pflanzen wie große Gartenflocken und Pfingstrosen. Setzen Sie diese Art von Unterstützung während der Pflanzzeit ein, damit die Pflanze durch die Öffnung wachsen kann. Das Blattwerk verdeckt schließlich die Struktur.

Einfache Pfähle sind die häufigste Form der Unterstützung – beispielsweise bei Tomaten. Sie müssen den Pfahl ein oder zwei Fuß in den Boden stoßen, um eine solide Unterstützung zu erhalten. Wenn Sie den Pfahl vor dem Einpflanzen installieren, können Sie nahe an der Pfahlbasis anpflanzen. Platzieren Sie den Pfahl ansonsten etwas weiter weg, um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Wenn Ihre Pflanze nicht zu kippen beginnt oder Anzeichen eines Kippens zeigt, warten Sie, bis der Stamm fast so groß ist, dass er an den Pfahl anhängt. Andernfalls verbringen Sie viel Zeit, um die Pflanze wieder zu verlegen, während sie wächst.

Pflanzen, die Unterstützung brauchen

Pflanzen, die Unterstützung brauchen, sind Pflanzen, die an windigen Standorten, in Weinreben, in hohen Pflanzen und in großen Pflanzen wachsen die mit großen, schweren Blüten und Blättern. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Anlage Unterstützung benötigt, ist es besser, sie abzusetzen, als zu riskieren, sie zu verlieren.

Arten der Unterstützung: Wann und wie werden Gartenpflanzen unterstützt?

Video: Echte Walnuss – Reife Nüsse – Sammel-Infos & Ernte Tipps – 05.09.18 (Juglans regia)

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: