Anbaubedingungen für Gemüse

Es gibt nichts Schöneres, als Gemüse aus einem Garten zu ernten, mit dem Sie selbst gepflanzt, gepflegt und gewachsen sind. Weitere Informationen zu den Anbaubedingungen für Gemüse finden Sie in diesem Artikel.

Anbaubedingungen für Gemüse

Der frische, köstliche Geschmack von Gemüse aus eigenem Anbau ist nahezu unschlagbar Sie haben gepflanzt, gepflegt und das Wachstum beobachtet. Erfahren Sie mehr über den Anbau von Gemüsepflanzen.

Anbaubedingungen für Gemüse

Anbaubedingungen für Gemüse

Wenn es um den Gemüsegarten geht, sind die wichtigsten Elemente, auf die Sie sich konzentrieren sollten, Boden, Sonnenlicht, Pflanzentypen und Wartung.

Boden für Gemüse

Der Boden im Gemüsegarten sollte locker sein und organische Stoffe enthalten. Organisches Material verbessert den Boden, indem Stickstoff, Mineralien und andere Nährstoffe freigesetzt werden, die für ein gesundes Pflanzenwachstum benötigt werden. Kompostierung ist eine großartige Möglichkeit, armen Bodenflächen Fruchtbarkeit zu verleihen. Nahezu jedes Pflanzenmaterial kann kompostiert und im Garten verwendet werden. Küchenabfälle wie Obst, Gemüse, Eierschalen oder Kaffeesatz können ebenso verwendet werden wie Blätter, Rasenabfälle und Stroh. Der Boden sollte auch eine ausreichende Drainage gewährleisten. Daher ist es möglicherweise erforderlich, Ihren Garten in einem Bereich zu platzieren, in dem Gemüsepflanzen nicht an übermäßig gesättigten Standorten sitzen können.

Anforderungen an das Sonnenlicht

Eine weitere Überlegung in Bezug auf den Standort ist die Menge an Sonnenlicht . Während einige Gemüsesorten möglicherweise wenig Schatten vertragen, benötigen die meisten Pflanzen mindestens acht Stunden Sonne, um richtig zu wachsen und die allgemeine Gesundheit zu erhalten. Ein sanfter Hang in Richtung Süden erleichtert den Start früherer Ernten. Vermeiden Sie jedoch Gebiete mit extremen Windverhältnissen. Wenn es aufgrund Ihrer besonderen Landschaft keine andere Alternative gibt, versuchen Sie, eine Art Barriere wie einen Zaun, eine Hecke oder einen Baum einzubauen, um Ihre Ernte zu schützen. Achten Sie jedoch darauf, dass Hecken oder Bäume so weit wie möglich entfernt sind Werfen Sie entweder zu viel Schatten in den Garten oder konkurrieren Sie mit Pflanzen um Nährstoffe oder Feuchtigkeit.

Gemüsepflanzen

Die Pflanzenarten müssen auch den klimatischen Anforderungen entsprechen. In der Regel ist es eine gute Idee, sich mit den verschiedenen verfügbaren Typen und ihren individuellen Bedürfnissen vertraut zu machen. Zum Beispiel fällt Gemüse im Allgemeinen in eine von vier Arten: winterhart, halbhart, zart, extrem zart.

  • winterhart – Diese Pflanzenarten vertragen normalerweise Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und werden normalerweise als Erste in den Gemüsegarten gestellt. Zu den winterharten Sorten gehören Zwiebeln, Radieschen, Brokkoli, Kohl und Spargel.
  • Halbhart – Diese Arten vertragen leichte Fröste und können kurz vor dem letzten erwarteten Frost in den Garten gestellt werden. Zu den halbharten Sorten gehören Rüben, Karotten, Blumenkohl, Salat oder Kartoffeln.
  • Angebot – Zarte Pflanzen vertragen keine kühleren Temperaturen und können durch Frost leicht beschädigt werden. Daher sollten diese erst nach Frostgefahr in den Gemüsegarten gestellt werden. Mais, Bohnen und Tomaten fallen normalerweise in diese Kategorie.
  • Extrem zart – Zu den zartesten Ernten zählen die Weinbauern wie Gurken, Melonen, Kürbis und Kürbisse. Für diese Arten von Gemüsepflanzen ist eine Temperatur von mindestens 18 ° C (65 ° F) oder mehr erforderlich. Aus diesem Grund ist ein Zeitraum von drei bis vier Wochen erforderlich, nachdem der gesamte Frost verstrichen ist, bevor sie in den Garten gestellt werden.

Pflege des Gemüsegartens

Für den Gemüsegarten ist die Pflege wichtig. auch. Vermeiden Sie es, zu viele oder unbekannte Gemüsepflanzen anzupflanzen. Die Unfähigkeit, einen Gemüsegarten richtig zu pflegen, führt zu einem schlechten Wachstum und einer schlechten Ernteentwicklung sowie zu einem ungepflegten Aussehen. Nach der Ernte wird empfohlen, abgestorbenes Pflanzenmaterial zu entfernen, um später Schädlings- oder Krankheitsproblemen vorzubeugen. Schädlinge und Krankheiten sind Unkräuter, Insekten, Pilze, Bakterien, Viren und Nematoden. Ein Garten kann nicht richtig wachsen, wenn einer von diesen vorhanden ist, und sollte schnell gelindert werden, sobald eine Entdeckung gemacht wurde.

Nachdem Sie die richtigen Wachstumsbedingungen für Gemüse kennen, können Sie sich am Beginn eines Gemüsegartens von versuchen Ihre eigene.

Video: Wassermelone im Garten richtig anbauen

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: